Historische Führungen durch Goßmannsdorf

Hugo, der Handwerker:
Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

A) Allgemeines
 

1. Der Gästeführer des TSV Goßmannsdorf ("Hugo, der Handwerker") verpflichtet sich nach Maßgabe der unter www.tsvgossmannsdorf.com/fuehrungen genannten Rahmenbedingungen (Dauer, Art etc.), von ihm beauftragte Gästegruppen durch Goßmannsdorf zu führen. Dabei hat er darauf zu achten, dass seine Ausführungen stets einfach verständlich sowie an der Vergangenheit und Gegenwart Goßmannsdorfs orientiert sind.

2. Ein grundsätzlicher Rechtsanspruch auf Gästeführungen durch "Hugo, der Handwerker" besteht nicht. Ebenso besteht kein Anspruch auf Schadensersatz jedweder Art und weder gegenüber "Hugo, der Handwerker" direkt oder dem TSV Goßmannsdorf - zum Beispiel für den Fall, dass eine vereinbarte Führung nicht zustande kommt oder vereinbarte Extra-Regelungen nicht eingehalten werden können.

3. "Hugo, der Handwerker" ist bei der Ausgestaltung der Führungen nicht weisungsgebunden. Wünsche des Auftraggebers sollen allerdings so weit wie möglich berücksichtigt werden.

4. Die maximale Teilnehmerzahl der Führungen liegt bei 40 Personen, die Mindestzahl bei 5. Besondere Gruppenkonstellationen können individuell vereinbart werden.

5. Die Führungen durch "Hugo, der Handwerker" finden in deutscher Sprache statt.

6. Die Führungen durch "Hugo, der Handwerker" finden bei jedem Wetter statt - es sei denn, die Vertragsparteien vereinbaren spontan anderes.

7. Entstehen "Hugo, der Handwerker" Mehrkosten aufgrund von Wünschen des Auftraggebers, so sind diese Mehrkosten an "Hugo, der Handwerker" vor Führungsbeginn zusätzlich zum Honorar in bar zu entrichten.

B) Rechte und Pflichten des Auftraggebers

1. Gewünschte Führungen durch "Hugo, der Handwerker" sind per E-Mail an tsvgossmannsdorf@gmail.com anzumelden.

Auf diesem Weg vereinbarte Führungen richtet "Hugo, der Handwerker" für den TSV Goßmannsdorf 1896 e.V. aus.

2. Ist "Hugo, der Handwerker" nicht spätestens 15 Minuten nach dem vereinbarten Führungsbeginn am Treffpunkt erschienen, so ist der Auftraggeber berechtigt, die Führung abzusagen. Die vereinbarte Gebühr ist dann nicht zu entrichten. Beachte hierzu Punkt A.2.

Nimmt der Auftraggeber die Führung trotz der Verspätung von "Hugo, der Handwerker" an, so hat er die volle Gebühr zu entrichten. Er hat das Recht, die Führung trotz der Verspätung in vollem Umfang in Anspruch zu nehmen. 

3. Der Auftraggeber kann bis spätestens 24 Stunden vor dem vereinbarten Führungsbeginn von seinem Auftrag ohne Angabe von Gründen zurücktreten. Er soll diesen Rücktritt per Mail (siehe B.1.) oder fernmündlich kundtun.

4. Die Gebühr für die Führung ist vom Auftraggeber in voller Höhe und in bar an "Hugo, der Handwerker" zu entrichten - vor Führungsbeginn am Treffpunkt. Der Auftraggeber kann von "Hugo, der Handwerker" eine Quittung verlangen.

5. Muss die Führung aufgrund von Umständen, die keine Seite zu vertreten hat (z.B. plötzliches Unwetter), abgebrochen werden, so hat der Auftraggeber das Honorar nur anteilig zu entrichten. Eine Rückerstattung des entsprechenden Betrages durch "Hugo, der Handwerker" erfolgt vor Ort.

C) Rechte und Pflichten von "Hugo, der Handwerker"

1. "Hugo, der Handwerker" kann Führungen ablehnen, wenn unmittelbar vor Führungsbeginn die Gruppengröße wesentlich unter- oder überschritten wird (siehe A.4.). Das Ermessen hierbei liegt bei "Hugo, der Handwerker", wobei eine Einigung in beiderseitigem Interesse anzustreben ist.

2. Fällt eine Führung im Sinne von C.1. aus oder findet sie im Sinne von C.1., Satz 2 trotzdem statt, so hat "Hugo, der Handwerker" Anspruch auf die volle Höhe des vereinbarten Honorars.

3. Entrichtet der Auftraggeber das Honorar nicht vorab (B.4.), so kann "Hugo, der Handwerker" die Führung kurzfristig absagen. Der Anspruch auf das Honorar bleibt in voller Höhe bestehen. Es ist dann innerhalb von 5 Werktagen an "Hugo, der Handwerker" zu bezahlen.

4. "Hugo, der Handwerker" kann bis spätestens 24 Stunden vor dem vereinbarten Führungsbeginn von seinem Auftrag ohne Angabe von Gründen zurücktreten. Er kann diesen Rücktritt per Mail oder fernmündlich gegenüber dem Auftraggeber kundtun.

5. Verlängert oder erweitert "Hugo, der Handwerker" eine vereinbarte Führung, so hat er keinen Anspruch auf weiteres Honorar.

6. "Hugo, der Handwerker" hat maximal 20 Minuten ab dem vereinbarten Führungsbeginn auf den Auftraggeber am vereinbarten Treffpunkt zu warten.

D) Salvatorische Klausel

Sollte ein Bestimmung dieses Vertrages unwirksam sein oder werden, so wird die Gültigkeit des Vertrages im Übrigen nicht berührt. "Hugo, der Handwerker" und der jeweilige Auftraggeber verpflichten sich, die unwirksame Regelung durch eine solche zu ersetzen, die dem wirtschaftlich gewollten Sinn und Zweck der rechtsunwirksamen Bestimmung so nahe wie möglich kommt. Dasselbe gilt, wenn bei der Durchführung dieses Vertrages eine ergänzungsbedürftige Lücke offenbar wird.

TSV Goßmannsdorf

Goßmannsdorf, 4. November 2019

* Füllen Sie das dort hinterlegte Formular aus
und schicken Sie es an tsvgossmannsdorf@gmail.com

© 2016/2018 by TSV Goßmannsdorf

  • Facebook App Icon
  • YouTube Social  Icon